whitePASSION Blog

  • Twitter

  • Search

  • November 2017
    M D M D F S S
    « Okt    
     12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    27282930  
  • Verlinken

  • Bloglovin

    Follow on Bloglovin
  • Meta

Zeichnen als Hobby

Samstag, Oktober 4th, 2014

Ich hab’s in letzter Zeit nicht so geschafft zu bloggen… dafür plauder ich heute mal ein bisschen aus meinem Leben  :3

Ich bin nun seit 10 Jahren Vollzeit arbeiten – und sogar relativ erfolgreich. Bürostuhlakrobatin ist wohl der allgemeine Überbegriff, um euch nicht mit Details zu langweilen…  :o Ich war damals nicht mit der Muse geküsst, weiter zur Schule zu gehen um zu studieren oder sonstiges weiter in der Richtung zu machen.

Es hat natürlich gewisse Vorteile, wenn man arbeiten geht – ich kann mir ganz dekadent das Zeichenmaterial kaufen, was ich will oder auch mal nach Tokyo fliegen und muss dies keinen Traum bleiben lassen. Aber das hat natürlich auch anderes zur Folge.

Ein kleiner Abriss aus meinem Alltag – neben dem Vollzeit Job der mich bereits einen großen Teil meines Tages beansprucht (und ich hab den Vorteil das ich nur ein paar Kilometer mit dem Rad zur Arbeit fahren kann) kommen dazu noch so alltägliche Dinge, wie Haushalt, Freunde, Familie aber auch ein Sprachkurs oder zwei mal die Woche Sport. Ja… ich geh ins Fitnessstudio.. da ich schon am Schreibtisch arbeite und auch Zeichnen meist am Schreibtisch stattfindet versuche ich ein bisschen was für meine Gesundheit zu tun  ^^;

Und ehe man sich versieht ist so eine Woche schnell rum und man fragt sich, wann man das letzte mal einen Strich gezeichnet hat  O_O Genau dann beneide ich die Leute, die einen anderen Alltag haben. Die Nacht durchmachen können und nicht darauf achten müssen, dass sie am nächsten Tag um sieben Uhr aufstehen müssen und auch geistig voll anwesend sein müssen in Ihrem Job… die vielleicht sogar kreativ sein können in dem was sie tun sodass das Hobby davon profitiert… oder gar das Hobby zum Beruf machen konnten.

Denn bei einem Alltag wie meinem kommt es durchaus mal vor, dass man dann, wenn man endlich mal mit allem fertig ist (so um 8 oder 9) auch einfach keine große Lust mehr hat sich noch an den Schreibtisch zu setzten… leider..  T-T

Manchmal bricht mir das schon das Herz. Schließlich liebe ich das Zeichnen und Geschichten damit zu erzählen. Als ich Manga vor über zehn Jahren entdeckt habe war ich so begeistert.. ich wollte Mangazeichnerin werden. Der Traum von so vielen. Und gerade deshalb beneide ich doch so viele, die im Zeichnen und ihren Können so viel weiter sind als ich… und davon gibt es viele und das sie jünger sind als ich.. kein Wunder.  ^^;

Inzwischen ist mir klar, dass dieser Traum ein Traum bleibt. Ich müsste viel, viel mehr Zeit ins Zeichnen investieren um besser zu werden… doch durch meinen Job und Alltag… unmöglich. Nicht vereinbar. Es gibt Momente wo mich das sentimental stimmt… ich würde gerne besser werden, die Geschichten besser und schneller erzählen wollen… doch ich habe mich damit arrangiert. Man kann nicht alles haben.

Die Kunst besteht für mich darin trotzdem weiter zu machen und das beste daraus zu machen was ich kann.  :3

 emoticon

neuer (alter) Arbeitsplatz

Samstag, August 2nd, 2014

Seid nun gut ein paar Wochen habe ich einen neuen Arbeitsplatz… den Schreibtisch hab ich tatsächlich schon ein Jahr  xD

Mit Blick aus’m Fenster in den Garten

Ursprünglich gab’s den neuen Schreibtisch da der Hase und ich zusammen gezogen sind und wir ein gemeinsames Arbeitszimmer eingerichtet haben – mein alter Schreibtisch jedoch ein wenig sperrig dafür war… also hab ich die Gelegenheit genutzt und einen neuen gekauft  heart  (ich mag neues Zeug einfach…)

Jedoch – nach einem Jahr musste ich feststellen, dass so ein gemeinsames Arbeitszimmer doch unpraktisch ist.. warum? Der Hase macht Musik – mit Gitarren und Co… und das verdammt laut – beim zeichnen stört’s dann doch irgendwann  ^^;  Also haben wir kurzerhand spontan unsere ursprüngliche Raumplanung übern Haufen geworfen und während der Hase nun sein eigenes Zimmer zum Musik machen hat – hab ich ein Wohn- und Arbeitszimmer  B) Sehr cool denn jetzt kann ich beim zeichnen einfach fernsehen, oder dem Hasen beim zocken zugucken… ich find’s cool und gemütlich  :3

Ein paar mehr Bilder findet ihr oben unter „Arbeitsplatz“…

 emoticon

Arbeitseinblick: eine Mangaseite [Elemental]

Samstag, April 26th, 2014

Da einige ja wirklich daran Interesse haben, wie ich arbeite – hier mal ein grober Einblick, wie ich aktuell die Elemental Seiten zeichne  o-o Wenn euch ein Step besonders interessiert sagt es und ich kann darauf noch Mal näher eingehen  :3

Zuallererst kommt immer das Name. Das wird direkt für das ganze Kapitel erstellt – ich plane immer Doppelseiten auf einem gefalteten Blatt Kopierpapier. Die Sprechblasen sind durchnummeriert und die jeweiligen Texte werden auf einem Extra Dokument geschrieben. Ich versuch hier besonders auf den Lesefluss, sinnige Dialoge und natürlich die Panels zu achten.

 

 

 

 

 

 

 

Als nächstes wird die Seite vorgezeichnet – ich arbeite mit Deleter Papier mit blauen Vordruck, blauen Bleistift und normalen Bleistiften der Stärke 0,5 und 0,3 (mein Liebling)  :) Das Vorzeichnen dauert mit am längsten, denn je manchmal korrigiere ich so lange an bestimmten Panels oder Figuren rum bis sie mir gefallen… oder annehmbar genug sind, dass ich sie so lasse… xD

Das Vorgehen ist oft so, dass ich zuerst Panels und Sprechblasen mit dem blauen Bleistift einzeichne damit die grobe Aufteilung steht. Dann zeichne ich die Figuren. Oft mit dem 0,3 Bleistift – damit kann ich am besten zeichnen… wenn größere Figuren oder grobe Skizzen kommen arbeite ich auch mal mit einem 0,5. Zur Zeit arbeite ich irgendwie auch immer mit der harten Bleistiftminen  O_O Ich hab zur Zeit keine Weichen hier… wollte das aber bei Gelegenheit noch Mal ausprobieren.. die harten Bleistiftminen lassen sich meist schlechter radieren…  ^^;

Diese Vorzeichnung lasse ich – wenn ich fertig bin – auch immer ein paar Tage liegen bevor ich weitermache. Oft fallen einem nach ein wenig Abstand ja doch noch Dinge auf, die man beim zeichnen nicht gesehen hat…  ^^; So kann es sein, dass ich bestimmte Sachen noch Mal korrigiere bevor ich tusche..

 

 

 

 

Zuerst werden auch hier Panelrahmen (1,0) und Sprechblasen (0,8) mit Finelinern gezogen, wo es geht.

Als nächstes wird also getuscht! Ich arbeite mit dem Zebra G-Pen, Nikko Maru Pen, Deleter Tusche (diverse…)

Die meisten Linien werden mit dem G-Pen gezeichnet, damit diese möglichst dynamisch sind. Lediglich Augen, Nase, Mund kleine Details oder Figuren wie oben links werden mit dem Maru-Pen getuscht. Ich bin leider kein Inkprofi… ich habe sogar oft die Angewohnheit Vorzeichnungen nicht allzu sauber zu machen, damit ich mich beim inken nicht so sehr darauf versteife, die vorzeichneten Linien nachzuziehen, sondern ein wenig „freier“ daran zu gehen… ich hoffe ihr versteht, was ich meine xD

Hintergründe arbeite ich eigentlich immer mit Finelinern aus. Je nach Größe variiert die Strichstärke zwischen 0,2 bis 0,6. Es geht natürlich auch mit Tusche.. aber ich bin da ehrlich gesagt dann doch vorsichtig, dass mir nix verschmiert.. ich kann gelegentlich ein Tollpatsch sein xD Gedankenblasen und Stahleneffekte.. und auch Speedlines zeichne ich meist per Hand und variiere zwischen Tusche und Stift.. je nach Lust und Laune  xD Soundwörter mach ich auch immer per Hand, gefällt mir besser als sie digital einzufügen…

Bei dem Bild hier hab ich die Vorzeichnungen noch nicht weg radiert.. man kann also gut sehen, wo ich mal abweichend getuscht habe  B)

 

 

Als nächstes werden Schwarzflächen mit Finelinern und Edding gefüllt und radiert. Zu guter Letzt kommt mit weißer Tusche und Tip-Ex kleine Highlights wo es soll und Patzer werden korrigiert… anschließend wird die Seite eingescannt, ggf. hier noch letzte Fehlerchen korrigiert und dann in Manga Studio 5 gerastert und der Text eingefügt.

Beim Rastern versuche ich, möglichst sparsam zu sein – ich achte darauf, dass die Kontraste zwischen weiß und schwarz schon beim inken vorher möglichst ausgewogen sind und setzte Raster so, dass sie dieses unterstreichen – nicht dominieren… daher gibt es wenig Effektraster, sondern oft nur ein paar Grautöne  :3

Zu guter letzt wird die Seite dann exportiert und auf Animexx hochgeladen – und ich bin jedes mal gespannt wie es euch gefällt  :haha:

Soviel zu meiner Arbeitsweise mal ganz grob… wenns etwas gibt was euch noch mehr interessiert… lasst es mich wissen, ich kann sicher noch mehr darauf eingehen…  heart

 emoticon

new call of duty 2010